Peppo, TL3

Modell-Info

Die Ape 50 TL3T wurde von 1980 bis 1986 produziert. Die Kabine der TL3T ist noch schmal, das Dach ist jedoch schon flacher, weist also keinen "Buckel" mehr auf.
Die Ladefläche ist kleiner als die der bekannteren neueren Modelle. 
Die Ape TL3T hat einen  Lenker mit Plastikverkleidung, aber keinen Tacho (Zubehör). 
Es sind die TL1T Motoren verbaut. Entsprechend der Bezeichnung verfügen die Elestartmotoren über einen Anlasser.  Die Handstart-TL3T´s haben noch die Elektrik mit Unterbrecher-zündung, ohne Batterie und 6V. Die Elestart-TL3T hat eine elektronische Zündung, eine Batterie und entsprechend ein 12- Volt Bordnetz.

Besonderheiten

Peppo ist, durch die Fahr-gestellnummer ermittelt, Baujahr 1982. 

 

Die erste Zulassung erfolgte  in der Provinz Pisa.

Danach war sein  Standort in San Severo, Region Apulien, in der Provinz Foggia.

 

Von Haus aus mit einer 6 Volt-Stromversorgung versehen, wurde er später auf 12 Volt-Elektrik mit kontaktloser Zündung, einem elektrischem Anlasser und einer Batterie umgerüstet.

Er hat aber noch die originalen Blinker und das mittige Einzelrücklicht.

 

Die Fußbetätigung des Scheibenwischers wurde demontiert und durch einen direkten Scheibenwischermotor ersetzt.

Die Instandsetzung und Gestaltung von Peppo findet ihr hier

 


Technische Daten

Die Ape 50 ist mit einem drehschiebergesteuerten 50-cm³-Einzylinder-Zweitakt-motor ausgestattet, der das Fahrzeug mit seinen 1,8 kW (2,4 PS) auf knapp 40 km/h beschleunigt.

Sie hat ein 12-Volt Bordnetz und einen elektrischen Anlasser mit einer 80 Watt-Lichtmaschine.

Das Zweitaktöl muss beim Tanken dem Kraftstoff beigemischt werden (1:50). Die Ape 50 hat ein nicht synchronisiertes Viergang-schaltgetriebe. Gekuppelt wird mit einem Hebel links am Lenker, geschaltet wird durch Drehen des linken Griffs. Im Fußraum befindet sich ein Hebel, mit dem sich der Rückwärtsgang einlegen lässt. Die Trommelbremsen an den Hinterrädern werden mit einem Pedal rechts im Fußraum ohne Bremskraftverstärker hydraulisch betätigt. Die Trommelbremse am Vorderrad wird mit einem Hebel rechts am Lenker über einen Seilzug betätigt.

Die Ape 50 kann rund 200 kg Nutzlast transportieren.

Die Länge beträgt 2,53 m, die Breite 1,26 m.


Eine 50er Ape ist hier im Bergischen Land kein Spaß, das musste ich leidvoll erfahren. Steigungen von 10% und mehr gehen doch an die Leistungsgrenze, von der Geschwindigkeit ganz zu schweigen.

Ich habe mich deshalb entschlossen, sie abzugeben und gegen eine gleichalte P501 (Zoran) zu ersetzen.

Behalten wäre schön gewesen, aber leider geht (allein schon platztechnisch) nicht alles.