Sicherheit

Die Ape ist ein kleines und im Straßenverkehr langsames Fahrzeug, das von anderen Verkehrsteilnehmern schnell übersehen, oder falsch eingeschätzt wird.

Zur eigenen Sicherheit, zur Vorsorge und um besser erkannt zu werden, finde ich es sinnvoll, zusätzliche Sicherheitsmerkmale anzubringen.

 

Scheinwerfer

Von Haus aus hat die TM ein ziemlich schmalbrüstiges Licht. Aber das lässt sich recht einfach und kostengünstig ändern. Die H4-Scheinwerfer des Fiat 126 passen erfreulicherweise auch für die Ape.

Ich habe für den kompletten Leuchtensatz mit E-Zulassungsnummer und in Klarglasausführung knapp 35 € bezahlt (eBay).

Bei den Birnen habe ich mich für 35 Watt entschieden, um zu gewährleisten, dass der Dynastarter die Batterie trotz weiterer Verbraucher ausreichend lädt.

Die Montage ist recht einfach. Die Originalscheinwerfer sitzen auf weißen Kunststoffclips und werden einfach nach vorne heraus gedrückt. Idealerweise macht man das mit einer zweiten Person, die vor der Ape steht, damit die Scheinwerfer nicht zu Boden fallen. Die neuen Scheinwerfer mit den Leuchtmitteln bestücken und auf die Halterungen drücken. Stecker aufsetzen und ordentlichem Licht steht nichts mehr im Wege.

Ich habe mir dann noch sicherheitshalber bei einem anstehenden Werkstattbesuch das Licht kontrollieren und einstellen lassen.

 

zusätzliche Begrenzungsleuchten

Zur besseren Sichtbarkeit bei Dunkelheit habe ich mir oberhalb der Heckklappe seitlich zwei zusätzliche Begrenzungsleuchten montiert.

Sie sind LED-bestückt, haben also nur einen sehr geringen Stromverbrauch. Angeschlossen habe ich sie an den Rückleuchten, so dass sie mit dem Einschalten des Lichtes ebenfalls leuchten.

 

Reflexstreifen

Seitlich und an der Heckklappe habe ich Reflexstreifen angebracht. Dadurch, dass sie in der Grundfarbe rot sind, fallen sie tagsüber kaum auf. Wenn sie angestrahlt werden, reflektieren sie sehr gut und zeigen deutlich die Begrenzung meiner Ape.

 

Stroboskop-Warnlicht

Um die Sicherheit bei Fahrten in der Dunkelheit zu erhöhen, habe ich mir am Heck gelbe LED-Warnblitzer montiert. Ich schalte sie bei Bedarf ein, z.B. bei Landstraßenfahrten oder bei starker Steigung (bei uns im Bergischen Land nichts ungewöhnliches), wenn sich von hinten Fahrzeuge nähern. Der Schalter hierfür befindet sich ebenfalls im Armaturenbrett.

Die Blitzer kann man in verschiedenen Modi einstellen, ich habe mich für den Wechsel rechts/links entschieden. Ich halte dieses Sicherheitsmerkmal für sehr sinnvoll, da bei Dunkelheit kaum jemand real einschätzt, wie langsam ich unterwegs bin.

Nachtrag: Beim TÜV wurden die Warnlichter beanstandet, sie sind nicht zulässig. Das ändert aber nichts daran, dass ich sie für sinnvoll halte.

 

Sicherung des 2-Takt-Ölbehälters

Es wäre doch sehr ärgerlich, wenn irgendein "Scherzbold" mir etwas in den 2-Takt Öltank füllen würde. Dieses Risiko lässt sich aber leicht unterbinden.

Zuerst habe ich den Einfüllstutzen mit einem Lappen verschlossen (damit beim Bohren nichts in den Tank fällt). Dann habe ich den Verschluss wieder angebracht und die ganze Sache quer durchbohrt.

Nun kann ich den Öltank problemlos mit einem Bügelschloss sichern.

 

Strassenbahnglocke

Nicht gerade ein zwingendes Sicherheitsmerkmal, aber doch gut, um sich bemerkbar zu machen.

Ich habe mir eine Glocke mit "Straßenbahnton" eingebaut. Sie wird ohne Relais betrieben und hat, da sie aus Messing ist, einen sehr schönen Klang (90 dB).

Platz gefunden hat sie am Unterzug der Ape, das entsprechende Loch war schon vorhanden. Gesteuert wird sie über einen Taster. Pro Tastendruck ertönt einmal die Glocke.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sie einen hohen Aufmerksamkeitswert hat, aber nicht so "aggressiv" wirkt, wie eine Hupe.

 

Rückfahrkamera

Ich hatte schon mein Garmin-Navigationsgerät eingebaut. Es bot sich daher an, mir die zum Gerät passende Rückfahrkamera zu kaufen. Die Übertragung zum Navi erfolgt kabellos. Außerdem erspare ich mir dadurch einen zweiten Monitor.

Die Kamera habe ich an die Dachoberkante über der Heckklappe montiert und den Sender im Kasten unter der Seitenverkleidung. Angeschlossen habe ich sie allerdings nicht wie vorgesehen am Rückfahrscheinwerfer, sondern zuschaltbar über einen separaten Kippschalter im Führerhaus. 

Normal würde die Kamera ja nur bei eingelegtem Rückwärtsgang funktionieren. Mit meiner Variante kann ich die Kamera zuschalten wann ich will und kann sie zusätzlich zum Sicherheitsvorteil beim Rückwärtsfahren auch als "Rückspiegel" nutzen.

Powerbank und Starthilfe

Schon zweimal ist es mir passiert, das die Batterie entladen war, weil ich Döskopp vergessen hatte, einen separaten Verbraucher auszuschalten. (Deshalb will ich irgendwann alle zusätzlichen Verbraucher auf Zündstrom legen) Das Fremdstarten mit Starthilfekabel war schon sehr lästig. Fatal wird es, wenn man irgendwo alleine ist.

Ich habe mir deshalb eine Powerbank mit integrierter Starthilfe zugelegt. Das Gerät funktioniert hervorragend, ist klein, hat noch zwei zusätzliche 5 Volt Ladebuchsen und eine Leuchte. Und der Preis war auch erschwinglich. Ich bin damit sehr zufrieden und wieder ein Stück unabhängiger.